«No way»… «oh doch!» – «ab in d‘Küehlbox» oder doch auf die Toilette?

Die Werbewoche schrieb die Schlagzeile «Neu sitzen die Gegner ihre Strafen in Davos auch auf Badewannen ab» oder der Blick betitelte, wie gewohnt gross und farbig, ihren Artikel mit «WC-Strafbank verboten» und 20 Minuten sorgte mit ihrem Bericht für unzählige Kommentare von Lesern, wie zum Beispiel «No way». Ja, die Medien brachten uns die gewünschten Aufhänger, wie auch die Resonanz, bei einer durch uns initiierten Kampagne.

Strafbank sorgt für Gesprächsstoff
Die Rede ist von einer Kampagne, welche wir der Firma Kunz AG, einem Fachgeschäft für Sanitär- und Wellnessanlagen in Klosters und Davos, ausarbeiten durften.
Das Resultat dieser Zusammenarbeit waren zwei, optisch etwas ungewöhnliche, Strafbänke in der Davoser Vaillant-Arena. Der Hockeyclub Davos hätte während ihren Strafen auf Badewannen Platz nehmen sollen. Für die Gastmannschaft waren Toiletten vorgesehen. Nur leider kam es nie dazu, dass ein Spieler, ob Gegner oder Heimspieler, auf den aussergewöhnlichen Strafbänken Platz nehmen musste. Die Lancierung der beiden Strafbänke sorgte nämlich für viel Gesprächsstoff, unter anderem, ob diese Form der «Kühlbox» rechtens oder geschmacklos sei, besonders für die Gegner, die auf Toiletten hätten sitzen müssen.

Gemäss Artikel 8
Eishockeyfans, welche nicht den HC Davos unterstützen, dürfen nun aufatmen – ihre Idole müssen nicht auf Toiletten Strafen absitzen. Der Schweizer Eishockeyverband hatte sich eingeschaltet und die beiden Strafbanken geprüft. Gemäss Artikel 8 des technischen Eishockey Reglements müssen Strafbanken bestimmte Masse erfüllen sowie eine bestimmte Beschaffenheit haben. Beide Strafbanken müssen den gleichen Stil aufweisen, um keinem der beiden Teams einen Vorteil zu gewähren.

Dann heisst es «ab in d’Küehlbox»
Trotz all den Steinen, welche uns in den Weg gelegt wurden, werden die Spieler zukünftig ihre Strafe auf zwei identischen Badewannen absitzen müssen. Dann heisst es vielleicht nicht mehr «ab in d’Küehlbox» sondern in Davos «ab go bada». Jedoch muss betont werden, dass die Strafbank im Stil der Toiletten nicht so schnell das Stadion verlassen wird… wir sagen «Shit happens»… «aber mit allen Wassern gewaschen».

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.